INSPIRED BY

eHT

Rohrbegleitheizung als Schutz vor gefrorenen Rohren

Rohrbegleitheizungen werden dort eingesetzt, wo eine industrielle Rohrisolierung alleine nicht verhindern kann, dass das Wasser in den Rohren gefriert. Sie dient dem Frostschutz und der Temperaturhaltung und verhindert das Gefrieren der Flüssigkeiten und ein Platzen der Rohrleitungen.

So werden lange Ausfallzeiten, teure Schäden, gefährliche Situationen für Menschen und Umweltschäden vermieden.

Funktionsweise einer Rohrbegleitheizung

Eine Rohrbegleitheizung besteht aus einem elektrischen Heizband, welches an Rohren befestigt wird. Die elektrische Begleitheizung wird mit Strom betrieben und durch die Umwandlung von Elektrizität entsteht die gewünschte Wärme. Durch die Umwandlung von Strom in thermische Energie (Wärme) werden beispielsweise Warmwasserleitungen auf Temperatur gehalten oder Flüssigkeiten vor dem Enfrieren geschützt.

Verschiedene Arten der elektrischen Rohrbegleitheizung

Zuverlässige, leistungsfähige und effiziente Rohrbegleitheizungslösungen von eltherm:

  • Selbstregulierende Lösung: Selbstregulierende Heizkabel verändern ihre Leistung je nach Umgebungstemperatur selbstständig und automatisch. Steigt der Widerstand, sinkt die Leistung und umgekehrt. Dieser Prozess verhindert ein Überhitzen der Begleitheizung, wodurch in diesem Falle auf eine zusätzliche Regelung verzichtet werden kann. Selbstregulierende Heizkabel können je nach Ausfürhung einen Temperaturbereich bis zu 250°C abdecken.
  • Lösungen mit Temperaturbegrenzer: Nicht selbstregulierende Heizkabel wie parallele oder serielle Widerstandsheizleitungen müssen über eine bestimmte Mess- und Regeltechnik (auf die jeweiligen Heizbänder ausgelegte Regler und Thermostate) gesteuert werden. Sie schaltet anhand der Umgebungstemperatur das Heizkabel ein und aus. Ideal für Anwendungen die eine hohe Flexibilität und Leistung bedürfen.
  • Mineralisolierte Lösungen: Sie eignen sich besonders für Anwendungen, die enorm hohe Temperaturen oder einen extremen Widerstand gegen Chemikalien erfordern. Im Gegensatz zu Kunststoff Widerstandsheizleitungen oder selbstregulierenden Heizleitungen sind mineralisolierte Heizkabel für Temperaturen bis zu 1000°C ausgelegt.

Anwendungen einer Rohrbegleitheizung

Durch den Einsatz einer Rohrbegleitheizung kann vermieden werden, dass Rohre, Pumpen und Ventile bei sehr niedrigen Temperaturen einfrieren oder sogar platzen. Hauptsächlich werden die Rohrbegleitheizungssysteme von eltherm in industriellen Einrichtungen eingesetzt:

  • Wasser- und Sanitärrohrleitungen
  • Chemie- und Petrochemie
  • Öl- und Gasindustrie
  • Lebensmittelindustrie

Montage der Rohrbegleitheizung

Grundsätzlich hängt die Montage der Rohrbegleitheizung von ihrem Aufbau ab. In den häufigsten Fällen wird sie jedoch von außen um das Rohr gewunden oder alternativ auch längs am Rohr entlang verlegt. Wichtig ist hier, dass die Rohrbegleitheizung erst nach dem Abschluss aller anderen Arbeiten montiert wird. Nur ein geschultes Personal kann eine fachgerechte Montage gewährleisten und somit sicherstellen, dass die Wärme am Rohr optimal verteilt wird.

 

Wir sind für Sie da

Ansprechpartner

Thomas Stuff

eltherm GmbH (Headquarters)
Ernst-Heinkel-Straße 6-10
57299 Burbach
Deutschland

Tel.: +49 2736 4413 8155

Cristina Talia

eltherm GmbH (Headquarters)
Ernst-Heinkel-Straße 6-10
57299 Burbach
Deutschland

Tel.: +49 2736 4413-8284
Fax: +49 2736 4413-50

Weltweit unterwegs,
immer erreichbar.

Tel.: +49 (0) 27 36 / 44 13-0

Fax: +49 (0) 27 36 / 44 13-50

E-Mail: info@eltherm.com

Ansprechpartner finden