Kontaktformular
info@eltherm.com
Phone +49 (0) 27 36 / 44 13-0

Elektrische Begleitheizung für Gas-Anwendungen

Beheizung einer Gasverdichterstation für MAN Ferrostaal, Rumänien

eltherm hat eine Gasverdichterstation in Bulbuceni, Rumänien mit der selbstregulierenden Heizleitung ELSR-H für den Hochtemperaturbereich ausgerüstet. Die Beheizung dient zum einen dem Frostschutz, zum anderen werden damit Prozesstemperaturen bis zu 65 °C gehalten. Die verwendete Heizleitung ELSR-H sowie sämtliches Zubehör, wie zum Beispiel der Anschlusskasten Ex-it-R, sind für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich zugelassen. Der hohe Qualitätsanspruch der eltherm hat dazu geführt, dass im Laufe der Jahre die Ingenieurgesellschaft eltherm um eine eigene Produktion erweitert wurde. Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und höchste Qualität gehören unbedingt zur Unternehmensphilosophie der eltherm. Neben der Materiallieferung hat eltherm selbstverständlich das gesamte Engineering ausgeführt und die Ingenieure waren auch in Bulbuceni beratend dabei. Bei diesem Projekt gehörte die Kundenschulung vor Ort ebenfalls zum Leistungsumfang.

Die Gasverdichterstation ist zurzeit die modernste ihrer Art im Land und nach höchsten Sicherheitsstandards gebaut. Hier wird das Gas auf einen Druck von 35 bis 45 Bar gebracht und in das transnationale Netz eingespeist. Mit der neuen Gasverdichterstation wurde eine technisch veraltete Kompressorstation ersetzt – ein wichtiger Meilenstein bei der Erneuerung des rumänischen Gasnetzes.


Beheizte flexible Leitungen für die Analysetechnik

Überall dort, wo flüssige oder gasförmige Stoffe ohne Temperaturverlust transportiert werden sollen, sind Heizschläuche die ideale Lösung. Dabei bestimmen die benötigten Temperaturen, Leistungen und Anwendungsgebiete, wie auch die Wahl des äußeren Schutzmantels, die einzusetzende Heizschlauchtechnik. Alle Schlauchvarianten können ebenfalls für den explosionsgefährdeten Bereich geeignet ausgestattet werden. Der beheizte Analyseschlauch dient zum Transport von gasförmigen Medien von der Entnahmestelle (z.B. am Kamin, Motor, Anschluss an einer beheizten Entnahmesonde) zu einem Analysenmessgerät (Massenspektrometer, Gas-Chromatographen etc.). Entweder fest in Anlagen installiert oder als transportables System.

Hintergrund der Anwendung:
Es darf sich kein Kondensat im Gas bilden. Dies kann zur Schlammbildung und Verstopfung in der Analyseleitung führen, es entstehen Säuretropfen. Abweichungen der Messgastemperatur auf dem Transportweg verfälschen das Messergebnis. Eine Taupunktunterschreitung soll besonders bei Verbrennungsgasen verhindert werden. Hier liegt der Taupunkt je nach Schwefelgehalt des Brennstoffes zwischen 100 °C und 190 °C.

Anwendungsbeispiele:

Auch die Shell AG in Wesseling setzt unsere Analyse-Heizschläuche zum Beispiel zur Emissionsmessung ein.


eltherm beheizt Flüssiggaslagertanks von Linde

Die Linde AG hat im Auftrag der Skangass AS aus Norwegen in Stavanger/Norwegen eine Erdgasverflüssigungsanlage errichtet. Für die elektrische Beheizung des Fundamentes des Flüssiggaslagertanks und des gesamten Rohrleitungssystems der Anlage verpflichtete Linde die eltherm GmbH. Das Fundament des Lagertanks hat einen Durchmesser von ca. 50 m. Aufgrund der Temperaturen im Lagertank von -160 °C kann es um und unter dem Tank, aber auch im Fundament der Flüssiggasanlage, zu Frostbildung kommen. Durch die Beheizung soll das Fundament vor Rissbildung durch die Temperatur von -160 °C von innen und außen geschützt werden. Dazu wurde eine Haltetemperatur von 5 °C als geeignet definiert. Die eltherm-Ingenieure erarbeiteten eine geeignete Auslegung, um den sicheren Frostschutz zu gewährleisten. Aus Sicherheitsgründen entschied man sich für ein redundantes System. Ein kompletter Ausfall wird verhindert und das Risiko für Schäden somit minimiert. Zur Fundamentbeheizung entschied man sich für die eltherm Heizleitung ELKM-AG-N, welche für hochkorrosive Umgebungsbedingungen sehr gut geeignet ist und über eine sehr hohe chemische Beständigkeit trotz hoher Einsatztemperaturen verfügt. Zusätzlich ist die Heizleitung für den Einsatz im Ex-Bereich zugelassen und wird nach VDE-Richtlinie hergestellt. Höchste Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sind somit sichergestellt. Neben den Heizleitungen an sich hat eltherm selbstverständlich auch die gesamte Schaltanlage zum Betrieb des Systems geliefert.

Des Weiteren wurde in diesem Projekt das gesamte Rohrleitungssystem inkl. Behälter und Pumpen beheizt. Ziel der Beheizung ist neben dem Frostschutz auch die Temperaturhaltung für den Produktionsprozess zwischen 15 °C und 140 °C, je nach Anforderung. Es kamen verschiedene Heizleitungen und Anschlusskästen zum Einsatz. Darunter auch die besondere Innovation von eltherm, der runde Anschlusskasten Ex-It-R, der für den Ex-Bereich zertifiziert ist. Für die Beheizung der Anlage haben sich die eltherm-Ingenieure für die eltherm Heizleitungen ELKM-AG-N, ELK-MI-VA, ELSR-N, ELSR-H und ELSR-SH entschieden. Bei ELSR-H und ELSR-SH handelt es sich um selbstregulierendes Hochtemperatur-Heizband und selbstregulierendes super Hochtemperaturband. In diesem Teilprojekt gehört das gesamte Engineering und Design, die Kalkulation und die Einrichtung der Schaltanlage zum Leistungsumfang der eltherm. Die eltherm GmbH bedankt sich bei der Linde AG für das Vertrauen.


Großprojekt in Singapur: LNG Lagertanks – Fundamentbeheizungssystem

eltherm, zusammen mit Samsung als EPC, führt ein Großprojekt der Singapore LNG Corporation, die der Regierung Singapurs gehört, aus. Das Singapur LNG Terminal wird das erste frei zugängliche LNG Terminal für mehrere Nutzer in Asien sein. eltherms Leistungsumfang für dieses Projekt schließt Engineering, Beschaffung, Ausführung & Überwachung, Test & Inbetriebnahme sowie Dokumentation für die zu beheizenden LNG Lagertanks, mit einem Durchmesser von 91 Metern ein. Es wird erwartet, dass auf einem 30Hektar Gelände bei Meranti Seafront auf Jurong Island noch weitere LNG Lagertanks errichtet werden. Aufgrund der Prozesstemperaturen im Lagertank von -170 °C ist eine Beheizung notwendig, um das Fundament vor Frost zu schützen und einen Frostaufbruch des Betonfundamentes des Tanks zu verhindern. Auf Basis unserer thermischen Analyse für dieses Projekt kommen für jeden Tank einige Kilometer des Ex-zertifizierten, selbst-regulierenden Heizkabels (ELSR-N) zum Einsatz.


zurück zu "Begleitheizung für Industrielle Anlagen und Einrichtungen"

Innovations in Heat Tracing
© Copyright 2016
eltherm GmbH
Ernst-Heinkel-Straße 6-10
57299 Burbach
Deutschland
Phone: +49 (0) 27 36 / 44 13-0
Fax: +49 (0) 27 36 / 44 13-50
E-Mail: info@eltherm.com